ch.oddb.org
Deutsch | English | Français
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
 Sie befinden sich in - Home - Fachinformation zu Jurnista®
Fachinformation zu Jurnista®:Janssen-Cilag AG
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: N02AA03
Wirkungsmechanismus/Pharmakodynamik
Hydromorphon ist ein semisynthetisches Morphinderivat.
Ebenso wie alle anderen Opioid-Analgetika, übt Hydromorphon seine pharmakologische Wirkung in erster Linie auf das zentrale Nervensystem und die glatte Muskulatur aus. Diese Wirkungen basieren auf der Bindung an spezifische Opioid-Rezeptoren. Hydromorphon ist hauptsächlich ein Agonist an den µ-Rezeptoren mit einer geringen Affinität für κ-Rezeptoren. Seine analgetische Wirkung beruht auf der Bindung an die µ-Rezeptoren des zentralen Nervensystems. Obwohl es unterschiedliche Berechnungen gibt (vom 2- bis zum 10-Fachen) scheint oral gegebenes Hydromorphon (bezogen auf das Gewicht) eine ca. 5× stärkere Wirkung zu besitzen als Morphin, allerdings mit kürzerer Wirkdauer. Eine Atemdepression kommt durch direkte Einwirkung auf das Atemkontrollzentrum im Gehirn zustande. Durch direkte Stimulation der entsprechenden Chemorezeptoren im posterioren Bereich der Medulla können Opioide Übelkeit und Erbrechen auslösen.

LGPL2017 ywesee.com, Commit-ID
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home